• Navigation
  • Navigation

Deutschland

Auszeit, Unzeit, Steinzeit

Wir haben sturmfrei! Naja, ich sowieso, aber auch mein Bester, der Kind und Kegel drei Wochen lang in das ferne karibische Urlaubsziel entlassen hat. Und wenn die Katze aus’m Haus ist, tanzen die Mäuse auf’m Tisch. Das nahmen wir zum Anlass, meinen länger gehegten Traum zu erfüllen, der gar nicht mal so weit weg und auch noch in...

Zu den Wurzeln

Schlagen wir mal fiktiv im Duden nach. Muddastadt: Beknacktes, von Radio Energy exzessiv wiedergekäutes Synonym für Berlin. Mutterstadt (1): Gemeinde in Rheinland-Pfalz. Mutterstadt (2): Geburtstadt der leiblichen Mutter. Von allen drei Wortbedeutungen messe ich nur Letzterem wirkliche Geltung bei. Mein ganzes Leben lang kannte ich Kahla...

Arm, aber sexy

1000 Doofe. 1 Gedanke. Mittlerweile hatte der goldene Oktober die Kerzen ausgepustet und den Himmel vernebelt. Trotzdem wollte an jenem Samstag gefühlt jedes Lebewesen, dass aus mehr als einer Zelle bestand, mit dem Drahtesel von Berlin gen Uckermark aufbrechen. Und ich war einer davon. Ein Fahrradkorso nie gesehenen Ausmaßes ergriff...

Es war einmal die „Schwarze Erde“

Manchmal schlafwandle ich durch meine Wohnung. Dabei presse Geldstücke durch alle möglichen Schlüsselllöcher, während sich hinter mir die Schiebetür des abfahrbereiten Caddys schließt. Es passt nicht. Ich schaffe es nicht. Schweißgebadet wache ich auf und merke. Es war nur ein böser Traum. Alles wegen diesem verflixten 24. August 2018...

…und es hat FEZ gemacht!

Diggi, Zeit wurde es mal wieder! Mit mediterranem Urlaubsflavour aus Griechenland in der Stimme begrüßte mich mein Bester unter dem stahlblauen Berliner Sonntagmorgenhimmel am letzten Tag des September. Der Tag war schon lange im Kalender eingemeißelt, und umso größer war die Vorfreude auf ein weiteres Must Have an Fußballplätzen in der...

Harte Schale, weicher Kern

Ein gechillter Doppler, ohne Hetzen und Zeitnot, ist die vielleicht schönste Nebensache der Welt. Und passen dann auch noch die Grounds, zu denen man sich begibt, geht so ein Samstag runter wie Öl. So geschehen, als wir uns von Cottbus ins 35 Kilometer entfernte Lübbenau fuhren. Dort, wo andere Urlaub machen, nämlich im Spreewald...